Wir sind anders

Wie ging es los?

Das Designprojekt side by side wurde 2002 von der Produktdesignerin Sabine Meyer konzipiert und gemeinsam mit den Caritas Wendelstein Werkstätten, der Designagentur factor product münchen und vielen freien Designern*innen auf den Markt gebracht.

Die Idee

Bewährte Alltagsgegenstände mit zeitgemäßem, modernem Design für den gehobenen Fachhandel zu produzieren. Das Motto side by side, also Seite an Seite, bedeutet: viele Menschen arbeiten zusammen, mit und ohne Behinderung.

Nicht nur für die Designer*innen, sondern auch für die Werkstätten war das ein ungewöhnlicher Schritt. Bisher entstanden Produkte oft zufällig neben dem Werkstattalltag. Jetzt definierten die Verantwortlichen zunächst eine Marke und die dazugehörige Zielgruppe, darauf abgestimmt entstand dann die neue Produktlinie.

side by side ist keine eigene Firma, sondern eine Abteilung innerhalb der Werkstatt. Unter dem Designlabel werden die Produkte vertrieben, die in den Wendelstein Werkstätten und zehn anderen Partner-Werkstätten für Menschen mit Behinderung hergestellt werden. Seit dem Start hat sich die Kollektion immer weiterentwickelt und wird jedes Jahr um einige Neuheiten ergänzt.

Side by Side steht für Design aus Werkstätten für Menschen mit Behinderung

Arbeiten zu können und Arbeit zu haben ist neben einer Tagesstruktur sehr wichtig für das eigene Selbstwertgefühl. Der Art. 27 der UN-Behindertenrechtskonvention gebietet „das gleiche Recht von Menschen mit Behinderungen auf Arbeit.“

Das ist das, was wir im Grunde tun: Wir bieten Menschen mit Behinderung eine breite Möglichkeit an verschiedenen Arbeitsplätzen und tun dies in staatlichem Auftrag. Dass dabei hochwertige Designprodukte entstehen, die nichts mehr mit dem Image von Werkstattprodukten von früher zu tun haben, ist es, was side by side anders macht.

Wie arbeiten soziale Einrichtungen?

Wie funktioniert Arbeit in der Werkstatt?

Damit möglichst viele Menschen möglichst einfache Arbeiten ausführen können, zerlegen wir die einzelnen Produktionsschritte in viele einzelne Tätigkeiten. Bei der Umsetzung und Arbeitssicherheit helfen eigens dafür entwickelte Schablonen und Vorrichtungen. Manchmal könnten wir auch einen Arbeitsgang schneller und effektiver machen, aber das wollen wir oft gar nicht, denn das Ziel ist ja, viele Arbeitsplätze zu schaffen.

Was lieben wir an unserer Arbeit?

Wenn Patrick mit seinem Kollegen um 14:00 Uhr mit dem Getränkewagen vorbei kommt und immer gut gelaunt ins Büro ruft: Servus, brauchts ihr was? Nein? Dann einen schönen Nachmittag! oder wenn Markus, der sprechen kann ohne Ende und alles mitbekommt was man nicht denken würde, sagt: Ich weiß schon, ich muss ganz leise sein, aber es ist so und so …

Es ist einfach ein bisschen anders bei uns.

Hochqualitative Produkte herzustellen erfordert hohe Konzentration und Genauigkeit. Und trotzdem bereitet mir die Arbeit mit Holz viel Freude
(Patrick Babel, Mitarbeiter in der Bohrerei und im Werkstattrat)

Team

Sabine Meyer
Projektleiterin & Designerin
ist immer wieder begeistert von neuen Produktideen und gerne in Kontakt mit den Kunden

Martin Schober
Produktmanagement & Produktion
koordiniert genau, strukturiert die Produktion und sorgt für ein gut bestücktes Lager

Regina Bien
Marketing & Presse
pflegt mit Begeisterung unsere Kundenkontakte und die Pressearbeit, ohne sie geht es nicht mehr

Sandra Kresken
Marketing & Auftragsabwicklung
gibt unglaublich schnell Aufträge ein und wickelt leidenschaftlich gern Bestellungen aus Japan ab, außerdem perfekt in Excel

Claudia Trost
Versandlogistik & Auftragsabwicklung
steuert zuverlässig die Versandlogistik und sorgt für interne Verrechnungen

Robert Köhler & Anton Liegl
Kommissionierung, Verpackung & Lagerlogistik
ein gut eingespieltes Team im Lager, sie packen jeden Tag eine beeindruckende Menge an Paketen oder Paletten